Der Mensch im Mittelpunkt- das Kaufmännische im Blick

Berufe erkunden – Bewerbungen erstellen – Gespräche führen

Ausbildungsberufe kennen lernen. Überzeugende Bewerbungen schreiben. Individuelle Gespräche mit regionalen Unternehmensvertreter*innen führen.
Ansprechpartner: Herr Füchter

Unternehmen kennenlernen – Berufe erkunden – Beziehungen knüpfen

Blick in die Unternehmenswelt. Viele lokale und überregionale Unternehmen an einem Tag. Fragen stellen, Antworten bekommen.
Ansprechpartner:in: Jahrgangsstufenleitung der GoSt 11

Auswahlverfahren erproben – externe Trainer:innen –  Feedback erhalten 

Ziele von Testformaten herausarbeiten. Gruppendiskussionen trainieren. Auswahlkriterien für Stellenprofile identifizieren.

Ansprechpartner:in: Jahrgangsstufenleitung GOSt 12 

Notfallkompetenzen erwerben – Notfalldienste kennenlernen – Prävention durch gesunde Ernährung

Verbinden Sie Theorie und Praxis durch Besuch von und Austausch mit Experten aus dem Notfalldienst und führen Sie selbst einen präventiven  Workshop durch.

Ansprechpartner: Herr Kleene

Stärken erforschen – Berufe erkunden – Ausbildung finden 

Eigene Stärken mit Berufen verbinden. Azubis, Betriebe und Experten fragen. Beziehungen zu Unternehmen knüpfen. Im Praktikum ausprobieren. 

Ansprechpartner:innen: Frau Dingwerth, Herr Schichten, Frau Stegemann

Du willst Sprache und Kultur erleben? Ob Praktika oder Auslandsaufenthalte (Städtebotschafter): Wir unterstützen dich dabei das Arbeits- und Alltagsleben in Europa kennenzulernen.

Lust darauf, Sprachkenntnisse zu vertiefen und auf ein „plus“ im Lebenslauf? Wir bieten dir die Vorbereitung auf offizielle und lebenslang gültige Sprachzertifikate (KMK, DELE und DELF) und bilinguale Unterrichtsangebote.

Wir sind kompetenter Partner für persönliche Entwicklung und beruflichen Erfolg

Als Kaufmännische Schule haben wir einen doppelten Auftrag:

Dem thematischen Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“ verpflichtet stehen wir unseren Schülerinnen und Schülern als kompetenter Partner zur Seite, um sie für das Berufsleben auszubilden und auf das Berufsleben vorzubereiten. Als Bildungseinrichtung wollen wir dabei immer den uns anvertrauten Menschen und seine persönliche Entwicklung im Blick behalten. Wir möchten Menschen, die durch ihre Zeit an den Kaufmännischen Schulen zu mündigen und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten gereift sind, mit Fachwissen und Methodenkompetenz in das Berufsleben oder ins Studium entlassen.

Der Mensch im Mittelpunkt- das Kaufmännische im Blick

Wir sind kompetenter Partner für persönliche Entwicklung und beruflichen Erfolg

Als Kaufmännische Schule haben wir einen doppelten Auftrag:

Dem thematischen Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“ verpflichtet stehen wir unseren Schülerinnen und Schülern als kompetenter Partner zur Seite, um sie für das Berufsleben auszubilden und auf das Berufsleben vorzubereiten. Als Bildungseinrichtung wollen wir dabei immer den uns anvertrauten Menschen und seine persönliche Entwicklung im Blick behalten. Wir möchten Menschen, die durch ihre Zeit an den Kaufmännischen Schulen zu mündigen und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten gereift sind, mit Fachwissen und Methodenkompetenz in das Berufsleben oder ins Studium entlassen.

Berufe erkunden – Bewerbungen erstellen – Gespräche führen

Ausbildungsberufe kennen lernen. Überzeugende Bewerbungen schreiben. Individuelle Gespräche mit regionalen Unternehmensvertreter*innen führen.
Ansprechpartner: Herr Füchter

Unternehmen kennenlernen – Berufe erkunden – Beziehungen knüpfen

Blick in die Unternehmenswelt. Viele lokale und überregionale Unternehmen an einem Tag. Fragen stellen, Antworten bekommen.
Ansprechpartner:in: Jahrgangsstufenleitung der GoSt 11

Auswahlverfahren erproben – externe Trainer:innen –  Feedback erhalten 

Ziele von Testformaten herausarbeiten. Gruppendiskussionen trainieren. Auswahlkriterien für Stellenprofile identifizieren.

Ansprechpartner:in: Jahrgangsstufenleitung GOSt 12 

Notfallkompetenzen erwerben – Notfalldienste kennenlernen – Prävention durch gesunde Ernährung

Verbinden Sie Theorie und Praxis durch Besuch von und Austausch mit Experten aus dem Notfalldienst und führen Sie selbst einen präventiven  Workshop durch.

Ansprechpartner: Herr Kleene

Stärken erforschen – Berufe erkunden – Ausbildung finden 

Eigene Stärken mit Berufen verbinden. Azubis, Betriebe und Experten fragen. Beziehungen zu Unternehmen knüpfen. Im Praktikum ausprobieren. 

Ansprechpartner:innen: Frau Dingwerth, Herr Schichten, Frau Stegemann

Du willst Sprache und Kultur erleben? Ob Praktika oder Auslandsaufenthalte (Städtebotschafter): Wir unterstützen dich dabei das Arbeits- und Alltagsleben in Europa kennenzulernen.

Lust darauf, Sprachkenntnisse zu vertiefen und auf ein „plus“ im Lebenslauf? Wir bieten dir die Vorbereitung auf offizielle und lebenslang gültige Sprachzertifikate (KMK, DELE und DELF) und bilinguale Unterrichtsangebote.

Regional verwurzelt – international vernetzt

Als Europaschule überschreiten wir Grenzen, auch im Kopf.

Als Berufskolleg sind wir dualer Partner für eine Vielzahl von Unternehmen in Rheine und im Kreis Steinfurt. Partnerschaftliche und sehr gute Beziehungen pflegen wir zu zahlreichen Einrichtungen in der Region. Als Europaschule verstehen wir uns aber auch als Teil einer größeren Gemeinschaft. Gemeinsam mit unseren ausländischen Partnern wollen wir mitwirken, den bereits über 70 Jahre andauernden Frieden in Europa zu bewahren. Um stereotype Denkweisen zu überwinden, verankern wir den Europagedanken im Unterricht, fördern Auslandsaufenthalte sowie das Erlernen von Fremdsprachen.  Tolerant und weltoffen wenden wir uns gegen Gewalt, Rassismus und Borniertheit.

SprachkompetenzProfilierung – Globalisierung 

Fördern und erweitern Sie Ihre englische Sprachkompetenz im bilingual gestalteten Unterricht.
Ansprechpartner:innen: Herr Dall und Frau Hagemann

erster JobFallen vermeiden – Vorsorgen 

Steuern, Versicherungen, Gehaltsabrechnung, Geldanlage – Willkommen im Leben. Informationen aus erster Hand. Experten geben Tipps.
Ansprechpartner:innen: Jahrgangsstufenleitung GoSt 12

Theorie trifft Praxis – Austausch Up to Date 

Diskutieren Sie aktuelle Themen und Trends der (Personal-)Wirtschaft mit Unternehmensvertretern.
Ansprechpartnerin: Frau Hagemann

eigene (europäische) Wurzeln kennen kennen“in Vielfalt geeint”zusammen erfolgreich 

Beim Deutsch-Französischen Tag erweiterst du deine interkulturelle Kompetenz und wirst für die deutsch-französische Geschichte sensibilisiert, um zu verstehen, dass Frieden in Europa nicht selbstverständlich ist.
Ansprechpartner: Herr Maasen

Stärken erforschen – Berufe erkunden – Ausbildung finden 

Eigene Stärken mit Berufen verbinden. Azubis, Betriebe und Experten fragen. Beziehungen zu Unternehmen knüpfen. Im Praktikum ausprobieren. 

Ansprechpartner:innen: Frau Dingwerth, Herr Schichten, Frau Stegemann

Du willst Sprache und Kultur erleben? Ob Praktika oder Auslandsaufenthalte (Städtebotschafter): Wir unterstützen dich dabei das Arbeits- und Alltagsleben in Europa kennenzulernen.

Lust darauf, Sprachkenntnisse zu vertiefen und auf ein „plus“ im Lebenslauf? Wir bieten dir die Vorbereitung auf offizielle und lebenslang gültige Sprachzertifikate (KMK, DELE und DELF) und bilinguale Unterrichtsangebote.

Regional verwurzelt – international vernetzt

Als Europaschule überschreiten wir Grenzen, auch im Kopf.

Als Berufskolleg sind wir dualer Partner für eine Vielzahl von Unternehmen in Rheine und im Kreis Steinfurt. Partnerschaftliche und sehr gute Beziehungen pflegen wir zu zahlreichen Einrichtungen in der Region. Als Europaschule verstehen wir uns aber auch als Teil einer größeren Gemeinschaft. Gemeinsam mit unseren ausländischen Partnern wollen wir mitwirken, den bereits über 70 Jahre andauernden Frieden in Europa zu bewahren. Um stereotype Denkweisen zu überwinden, verankern wir den Europagedanken im Unterricht, fördern Auslandsaufenthalte sowie das Erlernen von Fremdsprachen.  Tolerant und weltoffen wenden wir uns gegen Gewalt, Rassismus und Borniertheit.

SprachkompetenzProfilierung – Globalisierung 

Fördern und erweitern Sie Ihre englische Sprachkompetenz im bilingual gestalteten Unterricht.
Ansprechpartner:innen: Herr Dall und Frau Hagemann

erster JobFallen vermeiden – Vorsorgen 

Steuern, Versicherungen, Gehaltsabrechnung, Geldanlage – Willkommen im Leben. Informationen aus erster Hand. Experten geben Tipps.
Ansprechpartner:innen: Jahrgangsstufenleitung GoSt 12

Theorie trifft Praxis – Austausch Up to Date 

Diskutieren Sie aktuelle Themen und Trends der (Personal-)Wirtschaft mit Unternehmensvertretern.
Ansprechpartnerin: Frau Hagemann

eigene (europäische) Wurzeln kennen kennen“in Vielfalt geeint”zusammen erfolgreich 

Beim Deutsch-Französischen Tag erweiterst du deine interkulturelle Kompetenz und wirst für die deutsch-französische Geschichte sensibilisiert, um zu verstehen, dass Frieden in Europa nicht selbstverständlich ist.
Ansprechpartner: Herr Maasen

Stärken erforschen – Berufe erkunden – Ausbildung finden 

Eigene Stärken mit Berufen verbinden. Azubis, Betriebe und Experten fragen. Beziehungen zu Unternehmen knüpfen. Im Praktikum ausprobieren. 

Ansprechpartner:innen: Frau Dingwerth, Herr Schichten, Frau Stegemann

Du willst Sprache und Kultur erleben? Ob Praktika oder Auslandsaufenthalte (Städtebotschafter): Wir unterstützen dich dabei das Arbeits- und Alltagsleben in Europa kennenzulernen.

Lust darauf, Sprachkenntnisse zu vertiefen und auf ein „plus“ im Lebenslauf? Wir bieten dir die Vorbereitung auf offizielle und lebenslang gültige Sprachzertifikate (KMK, DELE und DELF) und bilinguale Unterrichtsangebote.

Heute gut, morgen besser – Unterricht, der sich an der Zukunft misst

wir sind ein Team – erfolgreicher Abschluss – Humor beim Lernen

Ein Jahr im Klassenteam. Ein cool gestalteter Klassenraum. Ein klarer Überblick, über das was auf dich zukommt. Gemeinsam mit Spaß dabei. Respekt, wenn du dabei bist.
Ansprechpartnerinnen: Frau Dingwerth und Frau Stegemann

Denken – Austauschen – Handeln

Finde deinen Weg. Diskutiere ihn mit deinen PartnerInnen, hole dir weitere Ideen und gewinne Sicherheit. Zeige dem Klassenteam, wie es geht.
Ansprechpartner:innen: Frau Dingwerth, Frau Stegemann und Herr Schrichten

anders arbeiten – Selbstständigkeit entwickeln – digital

Lernen mit dem Tablet. Arbeiten im eigenen Tempo. Fächergrenzen sprengen. Lernen wie in echten beruflichen Situationen.
Ansprechpartner:innen: Herr Doerr, Frau Franke und Frau Brüggemann

Ob analog oder digital: Wir erweitern den Horizont

Als innovative Schule möchten wir uns heute schon den Anforderungen von morgen stellen. In einer sich immer schneller wandelnden Welt muss auch Schule sich stets entwickeln. Deshalb bilden wir uns permanent weiter und öffnen uns innovativen Ideen. Insbesondere die Digitalisierung bietet neue Chancen für die Unterrichtsgestaltung und für die Vermittlung von Kompetenzen, die in der Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung gewinnen. In zahlreichen Teams arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung von analogen und digitalen Methoden, Strukturen, didaktischen Ansätzen.

Heute gut, morgen besser – Unterricht, der sich an der Zukunft misst

Ob analog oder digital: Wir erweitern den Horizont

Als innovative Schule möchten wir uns heute schon den Anforderungen von morgen stellen. In einer sich immer schneller wandelnden Welt muss auch Schule sich stets entwickeln. Deshalb bilden wir uns permanent weiter und öffnen uns innovativen Ideen. Insbesondere die Digitalisierung bietet neue Chancen für die Unterrichtsgestaltung und für die Vermittlung von Kompetenzen, die in der Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung gewinnen. In zahlreichen Teams arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung von analogen und digitalen Methoden, Strukturen, didaktischen Ansätzen.

wir sind ein Team – erfolgreicher Abschluss – Humor beim Lernen

Ein Jahr im Klassenteam. Ein cool gestalteter Klassenraum. Ein klarer Überblick, über das was auf dich zukommt. Gemeinsam mit Spaß dabei. Respekt, wenn du dabei bist.
Ansprechpartnerinnen: Frau Dingwerth und Frau Stegemann

Denken – Austauschen – Handeln

Finde deinen Weg. Diskutiere ihn mit deinen PartnerInnen, hole dir weitere Ideen und gewinne Sicherheit. Zeige dem Klassenteam, wie es geht.
Ansprechpartner:innen: Frau Dingwerth, Frau Stegemann und Herr Schrichten

anders arbeiten – Selbstständigkeit entwickeln – digital

Lernen mit dem Tablet. Arbeiten im eigenen Tempo. Fächergrenzen sprengen. Lernen wie in echten beruflichen Situationen.
Ansprechpartner:innen: Herr Doerr, Frau Franke und Frau Brüggemann

Wege suchen, Ziele finden

Selbstständigkeit fördern, Unterstützung bieten

Als Schule tragen wir nicht nur Verantwortung für die Vermittlung von Fachwissen, sondern auch für die Entwicklung der Persönlichkeit.

Um den Herausforderungen einer modernen Arbeitswelt begegnen zu können, müssen die Lernenden selbstständig komplexere Anforderungen bewältigen können. Der Weg zur Selbstständigkeit ist ein Lernprozess, der nicht immer reibungslos verläuft.

Wir unterstützen die Lernenden dabei möglichst passgenau, indem wir auf den einzelnen Lernenden und seine Förderungsbedürfnisse eingehen. Professionelle Beratung und Lerncoaching sind dafür wesentliche Bausteine.

Grammatik und Rechtschreibung – Besser als die Autokorrektur – Der Duden ist mein Lieblingsbuch

Trainiere die deutsche Grammatik und Rechtschreibung für einen fehlerfreien Start in die Ausbildung und die weitere Schullaufbahn.
Ansprechpartner:innen: Herr Knüwer und Frau Dingwerth

Persönlichkeit entwickeln – beruflichen Erfolg erzielen – mehr Zufriedenheit

Fördern Sie Ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen in einer stressfreien Lernatmosphäre mit einer externe und neutrale Seminarleitung. Ansprechpartner:innen: Frau Ulfig und Herr Klenz

Lernwege finden – Ziele erreichen – Selbstständigkeit entwickeln

Lerncoaching unterstützt dich, dein Lernen zu verbessern und umzugestalten. Die Lösung steckt schon in dir. Pack’s an! Wir freuen uns auf dich!
Ansprechpartnerin: Frau Dingwerth

…….

Wege suchen, Ziele finden

Selbstständigkeit fördern, Unterstützung bieten

Als Schule tragen wir nicht nur Verantwortung für die Vermittlung von Fachwissen, sondern auch für die Entwicklung der Persönlichkeit.

Um den Herausforderungen einer modernen Arbeitswelt begegnen zu können, müssen die Lernenden selbstständig komplexere Anforderungen bewältigen können. Der Weg zur Selbstständigkeit ist ein Lernprozess, der nicht immer reibungslos verläuft.

Wir unterstützen die Lernenden dabei möglichst passgenau, indem wir auf den einzelnen Lernenden und seine Förderungsbedürfnisse eingehen. Professionelle Beratung und Lerncoaching sind dafür wesentliche Bausteine.

Grammatik und Rechtschreibung – Besser als die Autokorrektur – Der Duden ist mein Lieblingsbuch

Trainiere die deutsche Grammatik und Rechtschreibung für einen fehlerfreien Start in die Ausbildung und die weitere Schullaufbahn.
Ansprechpartner:innen: Herr Knüwer und Frau Dingwerth

Persönlichkeit entwickeln – beruflichen Erfolg erzielen – mehr Zufriedenheit

Fördern Sie Ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen in einer stressfreien Lernatmosphäre mit einer externe und neutrale Seminarleitung. Ansprechpartner:innen: Frau Ulfig und Herr Klenz

Lernwege finden – Ziele erreichen – Selbstständigkeit entwickeln

Lerncoaching unterstützt dich, dein Lernen zu verbessern und umzugestalten. Die Lösung steckt schon in dir. Pack’s an! Wir freuen uns auf dich!
Ansprechpartnerin: Frau Dingwerth

Miteinander arbeiten, füreinander da sein, aufeinander achten

Budenzauber – Strandfeeling – Sport

Schüler-Lehrer-Turniere. Wettbewerb und Gemeinschaft. Spaß am Sport. Hier gewinnt man mehr als nur Pokale!

Ansprechpartner: Herr Knüwer und Herr Kock

Schule mit Courage – Vielfalt fördern – Diskriminierung und Ausgrenzung stoppen

Offenheit und Vielfalt fördern.
Projekte zur Bekämpfung von Rassismus und Ausgrenzung. Sensibilisierung für Diskriminierungen jeglicher Art.

Ansprechpartnerin: Frau Stöhrmann

Diskussionen – Mitmachen – Ausprobieren

Verschiedene Angebote zum Thema Gesundheit, Ernährung, Bewegung, Stimmtraining, muskuläre Dysbalancen mit wechselnden externen Partnern.

Ansprechpartner: Herr Renner

Zielgruppe: unsere Schüler:innen – Prävention – sicher ankommen

Die “kleine” VSW gibt es jährlich mit Präsentationen der Polizei.
Alle drei Jahre gibt es die „große“ VSW mit Aktionen in der Pausenhalle.

Ansprechpartner: Herr Miethe

Gemeinsam stark! – Nachhilfe – wir für uns

Kostengünstige Nachhilfe von und für Schüler:innen in den Hauptfächern. Wir helfen uns gegenseitig!

Ansprechpartnerinnen: Frau Brüggemann und Frau A. Heidenreich

Präventionskampagne – Verkauf von Alkohol – Einzelhandel

Schulung für die Azubis im Einzelhandel über Gefahren des Alkoholkonsums speziell von Jugendlichen und ihre Verantwortung als Verkäufer:innen.

Ansprechpartner: Herr Weinbach

Sport, Ernährung, Wertschätzung – Wir sind gesunde Schule

Als „Gute und gesunde Schule“ vermitteln wir den Schülerinnen und Schülern, dass Bildung und Gesundheit Hand in Hand gehen. Wir legen einen ganzheitlichen Gesundheitsbegriff zu Grunde, der Körper, Geist und Seele gleichermaßen ins Blickfeld von Schul- und Unterrichtsentwicklung rückt.
So leisten wir gezielt einen Beitrag zur Förderung der Lern- und Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern, tragen aber gleichzeitig zur Steigerung von innerer Zufriedenheit und körperlichem Wohlbefinden bei.
Die Basis des Lehrens und Lernens ist ein Schulklima, geprägt von gegenseitiger Wertschätzung und hohem Respekt, von intensiver Kooperation und achtsamem Umgang miteinander. Gesundheitsbewusstsein und Prävention werden neben dem Unterricht durch Kurse und Programme für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gefördert. 

Miteinander arbeiten, füreinander da sein, aufeinander achten

Sport, Ernährung, Wertschätzung – Wir sind gesunde Schule

Als „Gute und gesunde Schule“ vermitteln wir den Schülerinnen und Schülern, dass Bildung und Gesundheit Hand in Hand gehen. Wir legen einen ganzheitlichen Gesundheitsbegriff zu Grunde, der Körper, Geist und Seele gleichermaßen ins Blickfeld von Schul- und Unterrichtsentwicklung rückt.
So leisten wir gezielt einen Beitrag zur Förderung der Lern- und Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern, tragen aber gleichzeitig zur Steigerung von innerer Zufriedenheit und körperlichem Wohlbefinden bei.
Die Basis des Lehrens und Lernens ist ein Schulklima, geprägt von gegenseitiger Wertschätzung und hohem Respekt, von intensiver Kooperation und achtsamem Umgang miteinander. Gesundheitsbewusstsein und Prävention werden neben dem Unterricht durch Kurse und Programme für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft gefördert. 

Budenzauber – Strandfeeling – Sport

Schüler-Lehrer-Turniere. Wettbewerb und Gemeinschaft. Spaß am Sport. Hier gewinnt man mehr als nur Pokale!

Ansprechpartner: Herr Knüwer und Herr Kock

Schule mit Courage – Vielfalt fördern – Diskriminierung und Ausgrenzung stoppen

Offenheit und Vielfalt fördern.
Projekte zur Bekämpfung von Rassismus und Ausgrenzung. Sensibilisierung für Diskriminierungen jeglicher Art.

Ansprechpartnerin: Frau Stöhrmann

Diskussionen – Mitmachen – Ausprobieren

Verschiedene Angebote zum Thema Gesundheit, Ernährung, Bewegung, Stimmtraining, muskuläre Dysbalancen mit wechselnden externen Partnern.

Ansprechpartner: Herr Renner

Zielgruppe: unsere Schüler:innen – Prävention – sicher ankommen

Die “kleine” VSW gibt es jährlich mit Präsentationen der Polizei.
Alle drei Jahre gibt es die „große“ VSW mit Aktionen in der Pausenhalle.

Ansprechpartner: Herr Miethe

Gemeinsam stark! – Nachhilfe – wir für uns

Kostengünstige Nachhilfe von und für Schüler:innen in den Hauptfächern. Wir helfen uns gegenseitig!

Ansprechpartnerinnen: Frau Brüggemann und Frau A. Heidenreich

Präventionskampagne – Verkauf von Alkohol – Einzelhandel

Schulung für die Azubis im Einzelhandel über Gefahren des Alkoholkonsums speziell von Jugendlichen und ihre Verantwortung als Verkäufer:innen.

Ansprechpartner: Herr Weinbach

Ökonomisch denken – sozial handeln

Als kaufmännische Schule übernehmen wir Verantwortung

Als Kaufmännische Schule bilden wir Schülerinnen und Schüler aus, die in Wirtschaft und Verwaltung an unterschiedlichen Stellen Verantwortung übernehmen. Dabei vermitteln wir in unterrichtlichen und außerunterunterrichtlichen Zusammenhängen, dass ein Verständnis von Ökonomie unvollständig ist, das einseitig auf Profitinteressen ausgerichtet ist. Wirtschaft muss dem Menschen dienen, nicht umgekehrt. Demnach blicken wir über den schulischen Tellerrand und öffnen die Schule für soziale Projekte gemeinsam mit Unternehmen und caritative Organisationen.

Leben retten – sozial handeln – schenke Leben, schenke Blut

In Kooperation mit dem DRK wird für die Notwendigkeit einer Blutspende sensibilisiert. Möglichkeit der Erstspende im vertrauten Umfeld.


Ansprechpartnerin: Frau Stöhrmann

Recherchieren – Sensibilisieren – Intervenieren

Das Unfassbare verstehen: Du recherchierst Fakten, sprichst mit Betroffenen und lernst Hilfseinrichtungen kennen.
Auf das Unfassbare aufmerksam machen: Du informierst deine Mitschüler:innen in Ausstellungen und Aktionen.
Gegen das Unfassbare ankämpfen: Du sammelst Spenden für ein Hilfsprojekt.

Ansprechpartner: Herr Tebbe

gemeinsam entscheiden – Zukunft gestalten – andere Meinungen tolerieren

Bei der Teilnahme an Planspielen zu aktuellen Herausforderungen Europas (z.B. europäische Flüchtlings- und Asylpolitik oder Klimagipfel von Kattowice) lernst du, wie schwer und lohnenswert politische Entscheidungsfindung und das Ausarbeiten von Gesetzen und Regelungen (auf europäischer Ebene) sein können, indem du die Rolle eines Entscheidungsträgers/einer Entscheidungsträgerin übernimmst.
Während einer einwöchigen Klettertour in den Alpen zum Thema „Nachhaltiger Tourismus in den Alpen – ein Widerspruch?!“ erfährst du den Klimawandel hautnah vor Ort.

Ansprechpartner: Herr Maasen

erinnern – Verantwortung – Europa

Mit Schüler:innen aus verschiedenen Bildungsgängen besuchen wir im Rahmen einer einwöchigen Busreise Orte in Polen, an denen wir der Vielfalt (ehemaligen) jüdischen Lebens begegnen und erinnern. In Auschwitz (heute Oświęcim) und Birkenau (heute Brzezink) stellen wir uns an historischer Stelle den Verbrechen, die das nationalsozialistische Regime an Juden, Sinti und Roma, Kommunisten und anderen Bevölkerungsgruppen begangen hat, und gehen der Frage nach, welche Bedeutung das Gedenken an den Holocaust und seine Opfer für unsere gemeinsame Gegenwart und Zukunft hat.

Ansprechpartner: Herr Sondermann

Ökonomisch denken – sozial handeln

Als kaufmännische Schule übernehmen wir Verantwortung

Als Kaufmännische Schule bilden wir Schülerinnen und Schüler aus, die in Wirtschaft und Verwaltung an unterschiedlichen Stellen Verantwortung übernehmen. Dabei vermitteln wir in unterrichtlichen und außerunterunterrichtlichen Zusammenhängen, dass ein Verständnis von Ökonomie unvollständig ist, das einseitig auf Profitinteressen ausgerichtet ist. Wirtschaft muss dem Menschen dienen, nicht umgekehrt. Demnach blicken wir über den schulischen Tellerrand und öffnen die Schule für soziale Projekte gemeinsam mit Unternehmen und caritative Organisationen.

Leben retten – sozial handeln – schenke Leben, schenke Blut

In Kooperation mit dem DRK wird für die Notwendigkeit einer Blutspende sensibilisiert. Möglichkeit der Erstspende im vertrauten Umfeld.


Ansprechpartnerin: Frau Stöhrmann

Recherchieren – Sensibilisieren – Intervenieren

Das Unfassbare verstehen: Du recherchierst Fakten, sprichst mit Betroffenen und lernst Hilfseinrichtungen kennen.
Auf das Unfassbare aufmerksam machen: Du informierst deine Mitschüler:innen in Ausstellungen und Aktionen.
Gegen das Unfassbare ankämpfen: Du sammelst Spenden für ein Hilfsprojekt.

Ansprechpartner: Herr Tebbe

gemeinsam entscheiden – Zukunft gestalten – andere Meinungen tolerieren

Bei der Teilnahme an Planspielen zu aktuellen Herausforderungen Europas (z.B. europäische Flüchtlings- und Asylpolitik oder Klimagipfel von Kattowice) lernst du, wie schwer und lohnenswert politische Entscheidungsfindung und das Ausarbeiten von Gesetzen und Regelungen (auf europäischer Ebene) sein können, indem du die Rolle eines Entscheidungsträgers/einer Entscheidungsträgerin übernimmst.
Während einer einwöchigen Klettertour in den Alpen zum Thema „Nachhaltiger Tourismus in den Alpen – ein Widerspruch?!“ erfährst du den Klimawandel hautnah vor Ort.

Ansprechpartner: Herr Maasen

erinnern – Verantwortung – Europa

Mit Schüler:innen aus verschiedenen Bildungsgängen besuchen wir im Rahmen einer einwöchigen Busreise Orte in Polen, an denen wir der Vielfalt (ehemaligen) jüdischen Lebens begegnen und erinnern. In Auschwitz (heute Oświęcim) und Birkenau (heute Brzezink) stellen wir uns an historischer Stelle den Verbrechen, die das nationalsozialistische Regime an Juden, Sinti und Roma, Kommunisten und anderen Bevölkerungsgruppen begangen hat, und gehen der Frage nach, welche Bedeutung das Gedenken an den Holocaust und seine Opfer für unsere gemeinsame Gegenwart und Zukunft hat.

Ansprechpartner: Herr Sondermann