Fachschule für Wirtschaft – Personalwirtschaft

Beschreibung

Die Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft und dem Zusatzfach Absatzwirtschaft in Teilzeitform (12 Unterrichtsstunden pro Woche) wurde im Schuljahr 2014/2015 ins Leben gerufen.
Zum Schuljahr 2016/17 wurde das Weiterbildungsangebot durch die Vollzeitform (24 Unterrichtsstunden pro Woche) ergänzt.
Das Ziel dieses Bildungsgangs ist es, Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung zu befähigen, Aufgaben auf der mittleren Funktionsebene von Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen eigenverantwortlich zu übernehmen. Der Bildungsgang richtet sich vor allem an Fachkräfte, die ihre berufliche Zukunft im Personalmanagement sehen. Zusätzlich stehen absatzwirtschaftliche Prozesse im Fokus.

Weitere Informationen können Sie unserem aktuellen Flyer oder den Info-Broschüren für die Teilzeit- und Vollzeitform entnehmen.

Erfahrungsberichte

„In der Fachschule für Wirtschaft haben wir verschiedene Einblicke in die vielfältige Personalwirtschaft erhalten. Die Unterrichtsfächer waren sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet. Es gab viele interessante Diskussionen und sehr gute Arbeitsgruppen in der Klasse. Die Projektarbeit war eine Herausforderung, die wir alle gut gemeistert haben. Für mich war es sehr vom Vorteil, dass ich das Gelernte auch in einem Unternehmen als Werkstudentin in der Personalabteilung umsetzen konnte und dass wir unsere Projektarbeit dort schreiben durften. Kurz nach dem Abschluss wurde ich in einem mittelständischen Logistikunternehmen eingestellt und bin nun für das gesamte Recruiting verantwortlich. Ich wünsche den zukünftigen Betriebswirt/innen viel Erfolg!“

„Die Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft (Vollzeitform) hat in erster Linie mein Horizont erweitert und mein Selbstbewusstsein gestärkt. Nicht nur die praxisnahe Gestaltung des Unterrichts, sondern auch das Step by Step Lernen der aufeinander aufbauenden Themen waren ausgezeichnet. Nach jeder Unterrichtsstunde lernte man etwas Neues, das man als Arbeitnehmer und als Privatperson sehr gut für das Leben gebrauchen kann.
Viele Grüße an Frau Hagemann, Frau Rethmann, Herrn Niemeyer und Herrn Welling und alle anderen Lehrer, die mich geprägt und inspiriert sowie erfolgreich zum Ziel gebracht haben.“

„Die Zeit in der Fachschule war eine wirklich spannende Zeit. Als erster Corona-Jahrgang gab es am Anfang natürlich viele Stolpersteine, aber für jedes Problem wurde auch zeitnah eine Lösung gefunden. Man lernt wirklich viel in den Bereichen Personalverwaltung, aber auch in Fächern wie z.B. BWL dazu. Wir hatten als Klasse einen großen Zusammenhalt, trotz der Distanz. Bei Fragen oder Problemen hatte man jederzeit einen Ansprechpartner. Wenn ich mich an die Zeit zurückerinnere, blickt man zwar auf sehr viele Klausuren zurück, aber auch auf eine wirklich gute Zeit mit vielen neuen Freundschaften.“

„Die Fachschule für Wirtschaft in Vollzeit mit dem Abschluss zum Staatliche geprüften Betriebswirt war für mich eine sinnvolle Alternative zum Hochschulstudium. Ich konnte während der Studienzeit meinen Beruf in Teilzeit weiterhin ausführen und hatte somit eine Art unabhängiges Duales Studium mit Theorie und Praxis. Natürlich geht das alles nicht ohne ein gewisses Engagement, jedoch ist das Lernen im Klassenverband mit kompetenten und authentischen Lehrerinnen und Lehrern meistens möglichst praxisbezogen, so dass Verknüpfungen leichter fallen.  Unter den Schülerinnen und Schülern sind in dieser Zeit Freundschaften geschlossen worden, welche über die Studienzeit hinausgehen. Und nicht zuletzt hat man am Ende einen wertvollen Abschluss in der Tasche, welcher beim Arbeitgeber interessante Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten eröffnet und die eigenen Chancen in weiterer Bildung und Karriere deutlich verbessert. Ich werde die 2 Jahre an der Fachschule immer in guter Erinnerung behalten.“

„Als Schüler der Vollzeitklasse hatte ich auf den Kaufmännischen Schulen Rheine eine gute Zeit mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Die Schule selbst ist auf einem hohen Niveau, was sich in vielerlei Hinsicht an dem Lehrpersonal und der Ausstattung der Schule zeigt. Die Weiterbildung selbst hat ein breites Spektrum an Inhalten und ist somit abwechslungsreich und gut nachzuvollziehen. Ich hatte die Möglichkeit Beruf und Schule einfach miteinander zu verbinden und mir so ein praxisorientiertes Wissen anzueignen, wofür ich der Schule auch in meinem zukünftigen Berufsalltag danken werde.  Meine Art zu denken konnte ich durch logische und analytische Problemstellungen verbessern, was mir im Berufsalltag schon mehrfach geholfen hat. Abschließend kann man sagen, dass es eine sehr gute Möglichkeit ist sich weiterzuentwickeln und -bilden.“

Voraussetzungen

Fachoberschulreife plus abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen/verwaltenden Ausbildungsberuf plus Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr

oder

Fachoberschulreife plus kaufmännische/verwaltende Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren

Dauer und Zeiten

Teilzeitform:

Jährlich ab Februar

3 ½ Jahre (7 Semester)

Mittwoch 16:15 – 21:15 Uhr
Freitag 13:45 – 18:45 Uhr

Vollzeitform:

Jährlich nach den Sommerferien

2 Jahre (4 Semester)

Drei Unterrichtstage von jeweils 7:45 – 14:30 Uhr (Mo., Do., Fr oder Di., Mi., Fr.)

Abschlüsse

Nach erfolgreichem Absolvieren der Weiterbildung erlangen Sie den Abschluss

Staatlich geprüfte*r Betriebswirt*in 

bzw.

Bachelor Professional in Wirtschaft

Zusätzlich sind möglich:

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AdA-Schein)

Erwerb der Fachhochschulreife

Leistungen, die für den Abschluss zu erbringen sind:

  • Im Durchschnitt mindestens ausreichende Leistungen in allen Fächern bis zur Prüfungszulassung und maximal einmal die Note „mangelhaft“
  • Im Durchschnitt mindestens ausreichende Leistungen in den drei fächerübergreifenden Abschlussprüfungen am Ende der Weiterbildung (Dauer jeweils 180 Min.)

Sonstige Informationen:

  • Der diesjährige Infoabend für die Vollzeit- und Teilzeitform findet am Mittwoch, 16. November 2022 um 19:00 Uhr im großen Mehrzweckraum der Schule statt.
  • Wir weisen darauf hin, dass die Weiterbildung nicht förderungsfähig nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs- bzw. Meister-BAföG) ist.
  • Ob Sie in den Bildungsgang aufgenommen werden, erfahren Sie über ein postalisches Schreiben, das jeweils im November (Teilzeitform) und im Mai (Vollzeitform) versendet wird.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Inhalte und Prüfungsmodalitäten

Absolvent*innen des Jahres 2021

Absolvent*innen des Jahres 2020

Absolvent*innen des Jahres 2019

Fachschule für Wirtschaft – Personalwirtschaft

Beschreibung

Die Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft und dem Zusatzfach Absatzwirtschaft in Teilzeitform (12 Unterrichtsstunden pro Woche) wurde im Schuljahr 2014/2015 ins Leben gerufen.
Zum Schuljahr 2016/17 wurde das Weiterbildungsangebot durch die Vollzeitform (24 Unterrichtsstunden pro Woche) ergänzt.
Das Ziel dieses Bildungsgangs ist es, Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung zu befähigen, Aufgaben auf der mittleren Funktionsebene von Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen eigenverantwortlich zu übernehmen. Der Bildungsgang richtet sich vor allem an Fachkräfte, die ihre berufliche Zukunft im Personalmanagement sehen. Zusätzlich stehen absatzwirtschaftliche Prozesse im Fokus.

Weitere Informationen können Sie unserem aktuellen Flyer oder den Info-Broschüren für die Teilzeit- und Vollzeitform entnehmen.

Erfahrungsberichte

„Die Fachschule für Wirtschaft in Vollzeit mit dem Abschluss zum Staatliche geprüften Betriebswirt war für mich eine sinnvolle Alternative zum Hochschulstudium. Ich konnte während der Studienzeit meinen Beruf in Teilzeit weiterhin ausführen und hatte somit eine Art unabhängiges Duales Studium mit Theorie und Praxis. Natürlich geht das alles nicht ohne ein gewisses Engagement, jedoch ist das Lernen im Klassenverband mit kompetenten und authentischen Lehrerinnen und Lehrern meistens möglichst praxisbezogen, so dass Verknüpfungen leichter fallen.  Unter den Schülerinnen und Schülern sind in dieser Zeit Freundschaften geschlossen worden, welche über die Studienzeit hinausgehen. Und nicht zuletzt hat man am Ende einen wertvollen Abschluss in der Tasche, welcher beim Arbeitgeber interessante Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten eröffnet und die eigenen Chancen in weiterer Bildung und Karriere deutlich verbessert. Ich werde die 2 Jahre an der Fachschule immer in guter Erinnerung behalten.“

„Als Schüler der Vollzeitklasse hatte ich auf den Kaufmännischen Schulen Rheine eine gute Zeit mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Die Schule selbst ist auf einem hohen Niveau, was sich in vielerlei Hinsicht an dem Lehrpersonal und der Ausstattung der Schule zeigt. Die Weiterbildung selbst hat ein breites Spektrum an Inhalten und ist somit abwechslungsreich und gut nachzuvollziehen. Ich hatte die Möglichkeit Beruf und Schule einfach miteinander zu verbinden und mir so ein praxisorientiertes Wissen anzueignen, wofür ich der Schule auch in meinem zukünftigen Berufsalltag danken werde.  Meine Art zu denken konnte ich durch logische und analytische Problemstellungen verbessern, was mir im Berufsalltag schon mehrfach geholfen hat. Abschließend kann man sagen, dass es eine sehr gute Möglichkeit ist sich weiterzuentwickeln und -bilden.“

„In der Fachschule für Wirtschaft haben wir verschiedene Einblicke in die vielfältige Personalwirtschaft erhalten. Die Unterrichtsfächer waren sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet. Es gab viele interessante Diskussionen und sehr gute Arbeitsgruppen in der Klasse. Die Projektarbeit war eine Herausforderung, die wir alle gut gemeistert haben. Für mich war es sehr vom Vorteil, dass ich das Gelernte auch in einem Unternehmen als Werkstudentin in der Personalabteilung umsetzen konnte und dass wir unsere Projektarbeit dort schreiben durften. Kurz nach dem Abschluss wurde ich in einem mittelständischen Logistikunternehmen eingestellt und bin nun für das gesamte Recruiting verantwortlich. Ich wünsche den zukünftigen Betriebswirt/innen viel Erfolg!“

„Die Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft (Vollzeitform) hat in erster Linie mein Horizont erweitert und mein Selbstbewusstsein gestärkt. Nicht nur die praxisnahe Gestaltung des Unterrichts, sondern auch das Step by Step Lernen der aufeinander aufbauenden Themen waren ausgezeichnet. Nach jeder Unterrichtsstunde lernte man etwas Neues, das man als Arbeitnehmer und als Privatperson sehr gut für das Leben gebrauchen kann.
Viele Grüße an Frau Hagemann, Frau Rethmann, Herrn Niemeyer und Herrn Welling und alle anderen Lehrer, die mich geprägt und inspiriert sowie erfolgreich zum Ziel gebracht haben.“

„Die Zeit in der Fachschule war eine wirklich spannende Zeit. Als erster Corona-Jahrgang gab es am Anfang natürlich viele Stolpersteine, aber für jedes Problem wurde auch zeitnah eine Lösung gefunden. Man lernt wirklich viel in den Bereichen Personalverwaltung, aber auch in Fächern wie z.B. BWL dazu. Wir hatten als Klasse einen großen Zusammenhalt, trotz der Distanz. Bei Fragen oder Problemen hatte man jederzeit einen Ansprechpartner. Wenn ich mich an die Zeit zurückerinnere, blickt man zwar auf sehr viele Klausuren zurück, aber auch auf eine wirklich gute Zeit mit vielen neuen Freundschaften.“

Voraussetzungen

Fachoberschulreife plus abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen/verwaltenden Ausbildungsberuf plus Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr

oder

Fachoberschulreife plus kaufmännische/verwaltende Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren

Dauer und Zeiten

Teilzeitform:

Jährlich ab Februar

3 ½ Jahre (7 Semester)

Mittwoch 16:15 – 21:15 Uhr
Freitag 13:45 – 18:45 Uhr

Vollzeitform:

Jährlich nach den Sommerferien

2 Jahre (4 Semester)

Drei Unterrichtstage von jeweils 7:45 – 14:30 Uhr (Mo., Do., Fr. oder Di., Mi., Fr.)

Abschlüsse

Nach erfolgreichem Absolvieren der Weiterbildung erlangen Sie den Abschluss

Staatlich geprüfte*r Betriebswirt*in

bzw.

Bachelor Professional in Wirtschaft

Zusätzlich sind möglich:

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AdA-Schein)

Erwerb der Fachhochschulreife

Leistungen, die für den Abschluss zu erbringen sind:

  • Im Durchschnitt mindestens ausreichende Leistungen in allen Fächern bis zur Prüfungszulassung und maximal in einem Fach die Note „mangelhaft“
  • Im Durchschnitt mindestens ausreichende Leistungen in den drei fächerübergreifenden Abschlussprüfungen am Ende der Weiterbildung (Dauer jeweils 180 Min.)

Sonstige Informationen:

  • Der diesjährige Infoabend für die Vollzeit- und Teilzeitform findet am Mittwoch, 16. November 2022 um 19:00 Uhr im großen Mehrzweckraum der Schule statt.
  • Wir weisen darauf hin, dass die Weiterbildung nicht förderungsfähig nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs- bzw. Meister-BAföG) ist.
  • Ob Sie in den Bildungsgang aufgenommen werden, erfahren Sie über ein postalisches Schreiben, das jeweils im November (Teilzeitform) und im Mai (Vollzeitform) versendet wird.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Inhalte und Prüfungsmodalitäten

Absolvent*innen des Jahres 2021

Absolvent*innen des Jahres 2020

Absolvent*innen des Jahres 2019

Jetzt anmelden !

Anmeldung

Anne Hagemann

Tel.: 05971 9208-0

Jetzt anmelden !

Anmeldung

Anne Hagemann

Tel.: 05971 9208-0