Andrea van der Schüür hat es sich nicht nehmen lassen, persönlich vorbeizukommen. Den Dank für den besonderen Beitrag zur dualen Berufsausbildung, den die Kaufmännischen Schulen Rheine im vergangenen Jahr geleistet haben, wollte die Ausbildungsberaterin für kaufmännische Berufe  der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen gerne selbst an der Schule aussprechen und die entsprechende Urkunde überreichen. Schließlich hat es das Berufskolleg zum wiederholten Male geschafft, im schulischen Teil der Ausbildung besonders viele Berufsschülerinnen und -schüler auf hervorragenden IHK-Abschlüsse vorzubereiten: 24 Auszubildende haben im Prüfungsjahr 2022 die IHK-Abschlussprüfungen mit der Note „sehr gut“ bestanden. Ein herausragender Wert, der auch als Anerkennung für die Lehrkräfte und die Schulleitung der Kaufmännischen Schulen gelten könne, so die IHK-Vertreterin. Sie hätten die Auszubildenden mit großem Engagement auf ihren Abschluss vorbereitet. 

Gerade in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangel sei dieser Beitrag der Schule immens wichtig, ebenso wie die ebenfalls seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit mit den ausbildenden Unternehmen. Elke Simon, stellvertretende Schulleiterin der Kaufmännischen Schulen, Doris Dingwerth (Koordinatorin für die schulische Ausbildung der Einzelhandelskaufleute, Verkäuferinnen und Verkäufer) und Simone Kessen (Bildungsgangleiterin der angehenden Industriekaufleute) freuten sich sehr darüber, die Auszeichnung entgegennehmen zu dürfen. Für das Kollegium sei sie auch ein Ansporn zur Weiterarbeit. Schließlich wolle man auch in Zukunft die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf dem Weg in den Beruf begleiten.