Berufskolleg mit Wirtschaftsgymnasium des Kreises Steinfurt | Telefon: 05971 92080 | Mail: info@kfmschulen.de
Laden...
BYOD2021-07-16T09:55:53+00:00

Digitale Schule

BYOD – Bring Your Own Device

Als moderne Schule, welche die Lernenden in besonderer Weise auf den Beruf bzw. das Studium vorbereitet, fühlen wir uns verpflichtet, unsere unterrichtlichen Methoden und Medien “am Puls der Zeit” auszurichten. Diesen Anspruch haben wir in unser Leitbild aufgenommen: “Heute gut, morgen besser – wir qualifizieren junge Menschen. Analog und digital: Unterricht, der sich an Zukunft misst.”

Als Kollegium sind wir uns bewusst, dass Ihre zukünftige Arbeits- und Lernumgebung durch Digitalität geprägt sein wird. Begleitende Kompetenzen wie gemeinsames Arbeiten in Teams (Kollaboration), Darstellung von Arbeitsergebnissen in unterschiedlicher Form (Kommunikation) und das situativ angepasste Zusammenstellen von Informationen aus dem Netz (Kreativität) werden dabei eine zentrale Rolle spielen.

Unsere Ausstattung

Unsere Ausstattung

  • freies WLAN
  • Breitbandanbindung für schnelles Netz
  • über 100 Accesspoints für perfektes WLAN
  • Smartboards/ Beamer in jedem Klassenraum
  • 300 Leih-iPads für Projektarbeiten
  • Medienwerkstatt für kreative Projekte
  • kostenlose Microsoft365-Lizenz
  • weitere praxisnahe Software

Unser Anspruch an zeitgemäßen Unterricht

Unser Anspruch an zeitgemäßen Unterricht

  • Materialien werden überwiegend digital verteilt und direkt am persönlichen Endgerät bearbeitet, ergänzt und gespeichert
  • Mitschriften im Unterricht können in einem entsprechenden Notizbuchprogramm (OneNote) direkt am Tablet digital notiert und gespeichert werden
  • Wir nutzen zur Kommunikation und Information die Groupware Teams
  • Erstellung digital-kreativer Lernprodukte wie E-Books, Filmclips, Digitalcollagen, Podcasts etc.

Unsere Pilotklassen

Unsere Pilotklassen

Den Schritt in Richtung “Unterricht in einem digitalisierten Umfeld” haben wir bereits in den letzten zwei Schuljahren unter anderem im Wirtschaftsgymnasium mit zwei Klassen besonders forciert. Die dort gemachten Erfahrungen möchten wir nun gewinnbringend in einer neuen Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums. Diese Jahrgangsstufe steht unter dem Motto „Bring your own device“ (BYOD).

Voraussichtlich werden auch die Unterstufenklassen der Industriekaufleute, die kommenden ILIA-Klassen der Unterstufen der Höheren Handelsschule und die Fachschule ab dem Schuljahr 2021/2022 BYOD-Klassen.

Bring Your Own Device” kann übersetzt werden als “Mitnahme eigener Geräte”. Dies meint konkret, dass die Schüler*innen ihre privaten digitalen Geräte mit in die Schule nehmen und diese Geräte im Unterricht genutzt werden. Alle Apps und Funktionalitäten stehen den Schüler*innen jederzeit zur Verfügung, denn wir haben keinen Zugriff auf Ihre privaten Geräte. Unser Anteil für eine gelungene Einbindung der Schüler*innengeräte besteht im Zugang zum Schul-WLAN und der Bereitstellung der Microsoft365-Lizensierung.

Für alle Schüler*innen, die ab dem Schuljahr 2021/2022 in der neuen Jahrgangsstufe 11 des Wirtschaftsgymnasiums beginnen.

Voraussichtlich für alle Schüler*innen, die ab dem Schuljahr 2021/2022 in den Unterstufenklassen der Berufsschule für Industriekaufleute, den ILIA-Klassen der Höheren Handelsschule oder der Fachschule mit Schwerpunkt Personal beginnen.

Grundsätzlich sind Ihnen sowohl die Geräteart als auch das Betriebssystem freigestellt. Allerdings sollte das Gerät für einen gewinnbringenden und frustfreien Einsatz in der Schule einige Voraussetzungen mitbringen. Bitte berücksichtigen Sie hier folgende Hinweise und Mindeststandards.
• Ein Betriebssystem, das eine Microsoft365-Installation ermöglicht, und eine WLAN-Konnektivität bringt sicher jedes handelsübliche Gerät mit. Achten Sie darüber hinaus auf eine Akkulaufzeit, die einen Unterrichtsvormittag überbrücken kann.
• Die Bildschirmgröße sollte problemloses Arbeiten ermöglichen. Eine Mindestgröße von 10„ ist sicher notwendig. Wenn sich der Bildschirm umklappen und hinlegen lässt, vereinfacht es handschriftliche Mitschriften.
• Die Bearbeitung von digitalen Dokumenten (z. B. farbliche Markierung), handschriftliche Notizen und Zeichnungen lassen sich schnell und einfach mit einem digitalen Stift durchführen.
• Eine zusätzliche externe Tastatur erleichtert das Mitschreiben im Unterricht und das Schreiben längerer Texte zu Hause. Hier gibt es tolle Lösungen mit in Gerätehüllen integrierte Tastaturen.
• Die Speicherkapazität der meisten Geräte liegt bei mindestens 32 GB. Das reicht für die Anwendungen aus, denn über Office365 haben die Schüler*innen Zugriff auf einen Clouddienst. Der Arbeitsspeicher sollte mindestens 4 GB mitbringen.
• Mit einer integrierten hochwertigen Kamera scannen die Schüler*innen analoge Materialien, filmen oder fotografieren Versuche oder Abläufe. Gemeinsam mit einem Mikrophon können sie darüber hinaus an Videokonferenzen mit Lern- und Arbeitsgruppen teilnehmen.
• Da bei einem Gerätedefekt zeitnah für Ersatz gesorgt werden müsste, um weiterhin aktiv am Unterricht teilnehmen zu können, ist eine entsprechende Garantie oder Versicherung vorteilhaft.

Keine Angst, wir werden Sie langsam an die Umgebung von Microsoft365 heranführen und gemeinsam Schritt für Schritt die einzelnen Apps kennenlernen. Sie benötigen also kein Vorwissen. Die Microsfot365-Lizenz wird ebenfalls von uns gestellt. Word, Excel, PowerPoint dürfen Sie damit kostenlos herunterladen und während Ihres Aufenthaltes kostenfrei nutzen. Auch alle weiteren Lernapps sind kostenlos.

Dazu gibt es vier Möglichkeiten:
• Sie besitzen bereits ein digitales Endgerät, das Sie nutzen können und das den Anforderungen entspricht.
• Sie erwerben selbst ein Gerät unter Beachtung der oben formulierten Hinweise.
• Sie nutzen über einen externen Partner besondere Bildungskonditionen und die Vorteile einer Ratenfinanzierung. Hierzu folgen noch Informationen an dieser Stelle
• Finanzielle Engpässe sollten nicht die Wahl für die zukünftige Jahrgangsstufe 11 behindern. Sollten sich diesbezüglich Bedenken bei Ihrer Entscheidung einstellen, so nehmen Sie gerne vertrauensvoll Kontakt zu uns auf. Gerne beraten wir Sie dann über Ihre Möglichkeiten im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes bzw. über unseren Förderverein (Kontakt: Frau Feldmann). Bei gewissen Voraussetzungen kann die Schule auch ein Leihgerät zur Verfügung stellen.

Alle Infos zum Download

Erfahrungsberichte aus einer Pilotklasse:

Nein, die braucht man nicht. Grundsätzlich ist es einfacher, wenn man schon Vorkenntnisse hat, aber die Meisten aus meiner Klasse hatten nicht so viele Erfahrungen damit. Dennoch helfen einem die Lehrer und man gewöhnt sich schnell an die Programme. 

Zum Beispiel können wir durch das digitale Lernen viele unterschiedliche Programme nutzen und lernen somit neue Lernmethoden kennen. Außerdem müssen wir weniger Materialien mit zur Schule nehmen, da alle unsere Unterrichtsmaterialien auf unseren Tablets sindIch finde auch, dass es auf dem Tablet selbst viel geordneter ist, als in einem Ordner und man findet die Materialien einfacher und schneller wieder. Falls wir mal Unterrichtsausfall oder eine kurzfristige Vertretung haben, sind wir viel flexibler und können auch spontan auf andere Materialien zugreifen. 

Grundsätzlich ist es schwierig sich zu entscheiden, da es bei Apple und bei Microsoft etc. Vor- & Nachteile gibt. Apple-Geräte haben den Vorteil, dass sie einfacher zu bedienen sind und eine längere Akkulaufzeit haben. Der Nachteil ist jedoch, dass sie nicht alle Funktionen bei Office zulassen, dahingegen lassen Microsoft-Geräte alle Funktionen zu. Ich persönlich würde mich wieder für ein Apple-Gerät entscheiden.

Ein negativer Aspekt ist, dass die Lehrer in unsere digitalen Notizen gucken können. Manche Lehrer fragen uns nach der Erlaubnis, andere Lehrer kontrollieren unsere Ergebnisse oder Hausaufgaben gelegentlich ohne zuvor zu fragen, das stört uns Schüler teilweise. Negativ ist auch, dass die Anschaffung der Geräte sehr teuer istAußerdem ist es etwas schwierig, dass alle unterschiedliche Geräte benutzenda jedes Gerät andere Funktionen hat.

Jaich würde mich wieder dafür entscheiden. Ich bin sehr zufrieden in der Klasse und der Umgang mit den Geräten fällt mir immer leichter. Dies ist auch ein Vorteil für mein späteres BerufslebenDie Schüler der anderen Klassen nutzen auch immer häufiger digitale Geräte, aber auch noch Ordner, was dann sehr unstrukturiert werden kann. Hier haben wir den Vorteil, dass wir keinen Ordner brauchen.  

Vielen Dank an Felix, Tessa und Ellen für die Einblicke in die G11D!

News, News, News

Online-Podiumsdiskussion zum „Distanzlernen – Gelingensbedingungen für digitale Unterrichtsformate“ mit der Bundesministerin für Bildung

September 17th, 2020|Kategorien: Aktuelles, Digitales|

Liebe Schulgemeinde, liebe interessierte Bürgerinnen und Bürger, liebe Kolleginnen und Kollegen, gerne möchten wir auf eine Online-Podiumsdiskussion zum Thema "Distanzlernen - Gelingensbedingungen für digitale Unterrichtsformate" mit [...]